Display Mannequins – Schaufensterkunst hält Einzug in die Schaufenster

Da lacht das Künstlerherz

Bei diesen Schaufensterpuppen bekommt wohl jeder Fußgänger große Augen und das Künstlerherz lacht, denn die sogenannten Display Mannequins sind mehr als Originell. Vorbei ist die Zeit in denen die „Stino-Schaufensterpuppen“ wie leblose Kleiderständer aussahen. Heutzutage müssen sich die normalen Straßenläden gegen die wachsenden Online-Konkurrenten durchsetzen. Durch Orignialität ist das ganz einfach möglich. Diese Puppen wecken echte Emotionen, denn sie überraschen durch ihre lebendigen Posen. Außerdem bringen Sie den Unternehmensgeist in den Vordergrund.

Display Mannequins von Hans Boodt auf der EuroShop

Schaufensterpuppen in Bewegung

Die Posen der Puppen spielen eine große Rolle. Sie sind sehr bewegt, dynamisch und extravagant. Einige Tanzen, andere Knien, aber auch sich gegenseitig umarmende Puppen kommen vor. Sogar Make-Up und Haarstyling werden angewandt, um die Schaufensterpuppen individuell erscheinen zu lassen. Die Materialien aus denen die Puppen bestehen sind sehr abwechslungsreich, so gibt es Leder, Holz, Stoff und verschiedene Metalle, die zum Einsatz kommen bei der Puppenkreation.

 

Bildbearbeitungsprogramme für Künstler

Heutzutage sind wir Künstler doch immer mehr auf Multimedia angewiesen, um unsere Existenz zu sichern

Wer kommt heutzutage schon noch klar ohne Web.20 wie Facebook, Twitter und Co.? Modernes Marketing geht heutzutage nicht ohne ein wenig IT Kenntnisse. Die eigenen Kunstwerke müssen oftmals aufwendig digital verarbeitet werden und es sind ausgefeilte Bildbearbeitungsprogramme notwendig, um diese multimedialen Werke zu erstellen.

Vorstellung des Movavi Photo Studios

Hiermit möchten wir auf ein sehr gutes und leicht zu bedienendes Bildbearbeitungsprogramm namens Movavi Photo Studio hinweisen. Wir haben es schon mehrere Male getestet und es erfüllt alle Voraussetzungen, um für moderne Künstler ein gutes Werkzeug bei der Vermarktung der eigenen Kunst zu sein.

Diese Software ist überaus benutzerfreundlich, weil sie auch für den weniger Technikbegabten eine klar strukturierte Bedienoberfläche bietet. So wird das frustrierende Suchen vermieden und man kann sich voll und ganz auf das konzentrieren was man wirklich machen möchte: Bilder bearbeiten!

Welche Funktionen hat das Movavi Studio?

Beispielsweise ist es mit dem Studio sehr einfach die Qualität eines Bildes aufzubessern. Es gibt eine sogenannte „Ein-Klick-Qualitätsverbesserung“, die mit Hilfe des Magic Enhance arbeitet und dadurch die Qualität des zu verarbeitenden Bildes mit nur einem Maus-Klick um Meilen verbessert. Aber das Programm kann noch viel mehr. Angenommen die Farben wurden nicht korrekt übertragen, so kann mit dem Fotostudio eine Farbkorrektur durchgenommen werden. Gerade für Online-Auftritte von Künstlern ist es doch wichtig, dass die Farben perfekt passen. Also hat das Movavi Photo Studio hier genau die richtige Funktion!

Erstellung von Diashows möglich

Wer träumt nicht davon die eigenen Kunstwerke in einem Video zur Schau stellen zu können? Auch dies ist mit Hilfe des Programmes möglich. So kann man aus mehreren Bildern eine Diashow erstellen und diese mit der passenden Hintergrundmusik unterlegen. Die Übergänge zwischen den einzelnen Bildern sind frei wählbar, so dass man auch hier der Kreativität seinen Lauf lassen kann.

Bildausbesserungen

Es können natürlich noch viele weitere Veränderungen am Bild vorgenommen werden. So kann man zum Beispiel problemlos den Kontrast der Konturen im Bild abschwächen oder verstärken. Auch die Helligkeit und Dunkelheit können beliebig angepasst werden. Angenommen Sie fotografieren ein Gemälde von Ihnen und das Licht in dem das Gemälde fotografiert wurde ist zu hell, mit dem Programm können Sie die Helligkeit beliebig anpassen und dafür sorgen, dass das sich ergebende Bild zu der Stelle im Web passt auf der es veröffentlicht werden soll.

Videopräsentation des Movavi Fotostudios

 

Klassische Lacke als moderne Ausdrucksform

In der modernen Kunstlandschaft findet nahezu jeder Künstler eine eigene Nische. Die Vielfalt an verfügbaren Materialien und Eindrücken aus aller Welt hat zur Entwicklung völlig neuer Kunstformen geführt. Heute können nicht nur etablierte Künstler große Werke schaffen, sondern auch Hobbykünstler erhalten die Chance, Ihre Ideen und Werke einem großem Publikum zu präsentieren. In der Zeit des allgegenwärtigen Internets kann so jeder über Nacht zum Star werden.

Der künstlerische Ausdruck als vielseitiges Hobby

Das Sammeln von Briefmarken und Münzen hat schon seit langem die Faszination verloren, aber andere, längst tot gesagte Hobbys begeistern wieder eine große Zahl von Menschen. Stricken und Häkeln sind hoch im Kurs, aber auch verschiedene Kunstformen werden im privaten Bereich ausgelebt. Dabei ist es ganz egal, ob Sie gerne T-Shirts oder doch lieber Schmuck entwerfen – Oder ob Sie vielleicht einfach gerne mit Bleistiften zeichnen – Ihrer Phantasie sind heute weniger Grenzen denn je gesetzt!

Hobbys haben im Allgemeinen den Ruf, viel Geld zu kosten, doch gerade Kunst muss nicht Unsummen verschlingen, um von Bedeutung zu sein. So lassen sich auch aus Schrott beeindruckende Skulpturen formen und auch mit der Verwendung von Qualitätslacken können Sie wunderschöne Kunstwerke schaffen.

Die heimische Wohnung und der Garten als Leinwand Ihrer Träume

Doch warum sollten Sie sich auf eine klassische Leinwand beschränken? Warum gestalten Sie nicht Ihr Kinderzimmer, Wohn- oder Esszimmer selbst? Eigene kreative Lösungen und Farbenspiele könnten zur neuen Handschrift Ihres Heims werden. Auch Ihr Garten bietet Ihnen große Flächen und die besten Voraussetzungen für Ihr Hobby „Kunst“. Die Pagode aus Holz kann genauso wie die Gartenmöbel oder die Hauswand Grundlage für Ihr Schaffen mit Lasuren, Beizen und Deckfarben werden.

Holen Sie sich Anerkennung mit Ihren eigenen Werken

Das Beste an unserer modernen Welt ist, dass Sie auch ohne gleich eine Galerie für eine Ausstellung zu finden, Ihre Kunstwerke einer breiten Öffentlichkeit zeigen können. Einfach das Smartphone oder auch die professionelle Kamera zur Hand nehmen und ein Bild machen. Wenn Sie das Bild in einem sozialen Netzwerk vorstellen, bekommen Sie meist innerhalb kürzester Zeit erste Rückmeldungen und Kommentare – vielleicht der Grundstein, um mehr aus Ihrem Hobby zu machen!

Die allerwichtigsten Tipps für jeden Neueinsteiger im Kunstsammeln

Je besser deine Kunstwissen ist, desto besser wird auch deine Kollektion sein.

1. ) Finde heraus was du magst und was künstlerischen Wert hat.

Ich rate dir Museen und Kunstausstellungen zu besuchen, um dich mit den verschiedenen Stilrichtungen und Kunstepochen auseinanderzusetzen. Hier kann dir auch das Internet behilflich sein. Es gibt zahlreiche Webseiten zu dem Thema, wie zum Beispiel kunstplaza, diese können eine wunderbare Quelle sein, um einerseits seinen Geschmack zu finden und andererseits unbekannte Künstler kennen zu lernen. Du bist zum Beispiel wahrscheinlich auch schon einmal über einen aufsteigenden Künstler gestolpert, weil du dir eine der Galerien angeschaut hast. Die Rema Hort Mann Stiftung zeigt immer wieder Galerien von Künstlern, die in New York oder Los Angeles unterstützt werden. In vielen Fällen wirst du merken, dass du von deinen anfänglichen Präferenzen abweichen wirst – manchmal ist dies nach einer Recherche oder kurz bevor du das erste Mal Kunst kaufen wirst der Fall. Manchmal ist es aber auch leider erst nach deinem ersten Kauf der Fall, wenn du merkst, dass dein Geschmack sich doch geändert hat. Er ist vielleicht anspruchsvoller geworden und du findest plötzlich abstrakte oder konzeptionelle Kunst besser, denn für diese Art von Kunst entscheiden sich die meisten erst nach dem ersten Kauf.

2.) Stelle fest, was du kaufen möchtest:

Willst du etwas kaufen, weil du es liebst oder einfach, weil du denkst, dass es großartig ist? Oder kaufst du etwas, weil du es liebst, aber insgeheim auf ein Investment hoffst? Es gibt viele verschiedene Arten von Käufen in der Welt der Kunst.

Wenn du es kaufst, weil du es liebst, wird dir so manches leichter fallen. Du musst nur prüfen, ob du es dir auch leisten kannst und ob der Preis für deine Leidenschaft angemessen ist oder nicht. Wenn du mit einem Auge auf eine Wertsteigerung schielst, damit der Kauf als Langzeitinvestment taugt, wirst du es um einiges schwerer haben. Für einen Einssteiger in Sachen Kunstsammlung, ist es wichtig zu wissen, dass viele Faktoren bei der Beurteilung des Wertes eines Werkes eine Rolle spielen. Eine Arbeit auf Leinwand ist beispielsweise meist immer wertvoller, als eine Arbeit auf Papier – auch wenn sie vom selben Kühnster stammt. Wichtig ist auch zu wissen, ob es sich um eine Serienproduktion oder ein Einzelstück handelt.

 

3.) Lege dein Budget fest.

Du musst immer dein Budget im Hinterkopf behalten. Du musst wissen, was du dir leisten kannst, auch wenn du meist trotzdem mehr ausgeben wirst. Meistens bereue ich nicht die Werke die ich gekauft habe, sondern die Stücke, die ich mir nicht gekauft habe. Es waren Werke, die leicht über meinem Budget waren und deswegen nicht erworben wurden – obwohl ich sie beliebt habe. Ist die Chance weg, bleibt sie es meist für immer. Wenn du von einem Werk überzeugt bist, dann vertraue deinem Bauchgefühl und kauf es! Wie meine Großmutter immer sagte: Ware Liebe hält ewig. Setze dir also ein Budget und zögere nicht es auch zu übersteigen. Man weiß nie, was man an Versicherung oder Versandkosten zahlen muss. Wenn man es also wirklich mag und der Preis über dem Budget liegt, sollte man sein Budget einfach ein wenig „strecken“. Das Leben ist zu kurz um bei den wichtigen Dingen zu knausern.

 

4.) Mach deine Hausaufgaben!

Die Welt der Kunst kann einen schnell überfordern. Suche dir deswegen Rat bei Kunstkennern. Umso mehr Erfahrungen du sammeln kannst, umso besser. Es kann dir helfen Freunde zu finden, die selbst Kunstkenner sind!

Die Kunst gute Apps zu finden

Auch für Künstler lässt sich der App-Markt gut erschließen

Ihr Bekanntheitsgrad als Künstler wächst? Nutzen Sie den wachsenden App-Markt gezielt, um noch bekannter zu werden. Hierbei sollten Sie ein paar wichtige Gegebenheiten beachten:

Es ist für den Nutzer nicht immer einfach, eine geeignete Android oder iOS App zu finden. Der Grund dafür ist sehr einfach: es gibt zu viele. Derzeit existieren apps sind stark im kommenMillionen von Apps, weshalb es für die Endnutzer stets eine Qual ist, eine passende Anwendung zu finden. App-Entwickler hingegen haben das Problem mit der Vermarktung. Sie müssen eine geeignete Agentur finden, welche die Popularität der App steigern und mehr Nutzer bringen kann.

Ein wichtiger Punkt dabei ist es, die Agentur für App Marketing stets zu kontrollieren und Erfolge durch Meilensteine zu messen. Dabei sollten absolute Werte als Meilensteine gewählt werden. Zum Beispiel könnte einer Agentur als 1. Meilenstein die Vorgabe gegeben werden, dass die App in die Kategorie „1000 – 5000 Downloads“ steigt, dass die iOS oder Android Anwendung min. 10 Bewertungen erhält, welche im Schnitt min. 4 Sterne betragen. Als zweiter Meilenstein könnten diese Werte erhöht und durch die Sichtbarkeit im Social Media ergänzt werden. Sollte auch eine App Platzierung in dem Marketingplan als Bestandteil aufgeführt wurden sein, so kann diese auch als weiterer Meilenstein hinzugefügt werden. Hierbei muss jedoch beachtet werden, dass eine Chartplatzierung sehr viele Komponenten beinhaltet, welche innerhalb kürzester Zeit realisiert werden müssen.

Als bekannte Determinanten von App-Platzierungen gelten derzeit:

  • Anzahl der Downloads innerhalb der letzten 24 Stunden

  • Anzahl der Downloads innerhalb der letzten 72 Stunden

  • Anzahl Bewertungen und Kommentare

  • Durchschnittliche Bewertung

  • Deinstallationsrate der Anwendung

  • Nutzungsdauer der Anwendung (negativ korreliert mit Deinstallationsrate)

Hierbei wird sichtbar, dass nicht nur externe, von Agenturen beinflussbare Faktoren, das Ranking im Google Play Store oder iOS Appstore beinflussen, sondern auch zahlreiche interne Faktoren. Sollte eine App fehlerhaft sein oder dem Nutzer keinen Mehrwert bieten, dann ist langfristiger Erfolg unwahrscheinlich oder nur mit sehr hohen Kosten realisierbar.

Als Künstler haben Sie die Möglichkeit ebenfalls Ihre eigene App zu veröffentlichen und dadurch weitere Interessenten zu erreichen. Gerade das junge Publikum ist über Apps leichter erreichbar, also nutzen Sie diese Möglichkeit!

Kunst und Kaffee – eine geschmackvolle Verbindung

Was hat eine Siebträgerkaffeemaschine mit Kunst zu tun?

Diese Frage ist sehr leicht zu beantworten: Es gibt unendlich viele Verbindungen und in diesem Artikel stellen wir einige davon vor.

Kaffee hatte schon immer eine ganz bestimmte Anziehungskraft auf den Menschen. Auch die mystische Bedeutung in Verbindung mit dem „Lesen des Kaffeesatzes“ hat eine historische Verwurzelung in der Kultur der Menschen.

Kaffeesatz lesen als kulturelle besonderheit
Kaffeesatz wurde schon in der alten Türkei gerne gelesen, um die Zukunft voraus zu sagen

 

Modernes Design – verwirklicht in der Siebträger Kaffeemaschine

Besonders modern und überaus liebevoll designt ist die Siebträger Kaffeemaschine. Die modernen Formen und bezaubernden Farben sind ein gutes Beispiel für maschinelles Design. Es gibt auch zahlreiche weitere Kaffeemaschinen, die ein sehr professionelles Design haben.

Kaffeebohnengeruch als Inspiration
Der Geruch frischer Kaffeebohnen ist eine echte Inspiration

Salvador Dali Bilder auf einer Kaffeemaschine

Die künstlerischen Ideen sind unbegrenzt. So hatte ein Designer die Idee Salvador Dali Bilder auf einer Kaffeemaschine zu veröffentlichen. Es entstand die Salvador-Dali Kaffeemaschine.